Needles and Skin Headline Banner

Micro Needling: Minimalinvasive Narbenbehandlung

Micro Needling regt die Selbstheilungskräfte der Haut an und lindert so zum Beispiel Narben. Die Methode kann jedoch auch bei Haarausfall und Cellulite eingesetzt werden. Was es zu beachten gilt und für wen sich Needling eignet, erklären wir dir hier.

Was ist Micro Needling?

Beim Micro Needling werden winzige Nadeln verwendet, die die Haut oberflächlich verletzen. Klingt unschön, das geben wir zu. Die Miniverletzungen sorgen jedoch dafür, dass das behandelte Areal besser durchblutet wird und die Wundheilung einsetzt. Außerdem wird die Haut durch eine Micro Needling-Behandlung aufnahmefähiger für kosmetische Wirkstoffe.

Es handelt sich um eine minimalinvasive Behandlung. Sie ist auch nicht mit einer Unterspritzung zu vergleichen, denn die Nadeln treten nur oberflächlich in die Haut ein und transportieren keine Wirkstoffe ins Gewebe.

Grundsätzlich kannst du Micro Needling auch allein zu Hause durchführen. Es sind verschiedene Geräte, sogenannte Dermaroller, erhältlich, die zur Selbstbehandlung gedacht sind. Allerdings variiert die Qualität dieser Geräte stark und sie eignen sich ohnehin nur für leichte Hautprobleme. Hinzu kommt, dass durch mangelnde Hygiene Komplikationen auftreten können. Als Laie ist es schwierig, alles richtig zu machen.

Hautprobleme wie tiefer liegende Narben und Cellulite erfordern minimal längere Nadeln. Diese sollten ohnehin nicht von Laien im Hausgebrauch angewendet werden. Zudem müssen in einigen Fällen mehrere Sitzungen erfolgen. In welchem Abstand das in deiner individuellen Situation empfehlenswert ist, kann nur eine Fachfrau beurteilen.

Daher empfehlen wir dir, eine zuverlässige und vertrauenswürdige Behandlerin zu suchen. Wie du so jemanden findest, erklären wir dir in einem gesonderten Text  über dieses Thema. Sind Nadeln mit einer Länge von zwei Millimetern oder mehr erforderlich, wende dich bitte an eine entsprechend geschulte Ärztin. Dann ist von Medical Needling die Rede.

Was ist der Effekt vom Needling?

Beim Micro Needling werden der Haut winzig kleine Verletzungen zugefügt. Diese Reizung fördert die Durchblutung. Das wiederum führt dazu, dass auch mehr Sauerstoff und Nährstoffe zur behandelten Hautstelle gelangen.

Bei jeder Verletzung, und sei sie noch so klein, startet der menschliche Organismus zudem ein Wundheilungsprogramm. Bei so kleinen Blessuren, wie sie durch das Needling verursacht werden, ist das keine Reaktion, die den ganzen Körper betrifft. Sie findet nur regional statt. So wird beispielsweise neues Gewebe gebildet, was etwa bei Cellulite oder Aknenarben eine »Unterfütterung« der tiefer liegenden Stellen ermöglicht.

Dazu muss neues Bindegewebe gebildet werden. Das passiert nicht sofort, sondern dauert eine gewisse Zeit. Aus diesem Grund sieht man beim Needling nicht immer sofort Resultate, sondern die Wirkung tritt mit einiger Verzögerung ein.

Auch wenn du Falten oder Pigmentstörungen loswerden möchtest, ist Micro Needling für dich geeignet. Die Behandlung kann sogar vollere Lippen zaubern und das Haarwachstum anregen.

Wie oft kann man Needling anwenden?

Je nachdem, wie stark die Hautprobleme sind, die du behandeln möchtest, sind mehrere Sitzungen erforderlich. Wenn du das Micro Needling für ein frischeres Hautbild einsetzt, möchtest du die Behandlung vermutlich regelmäßig wiederholen.

In welchem Intervall das sinnvoll und sicher ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab:

  • deinem Hauttyp
  • dem Behandlungsziel und
  • der Nadellänge

Nur eine Fachfrau kann dir sagen, wie oft du die Behandlung verträgst und benötigst. Die Intervalle variieren von wenigen Tagen bis hin zu mehreren Monaten.

Welche Nebenwirkungen hat Micro Needling?

Im Anschluss an die Behandlung können Schmerzen, Rötungen und Schwellungen auftreten. Bei regelmäßiger Anwendung erhöht sich mit der Zeit die Sensibilität der Haut.

Es kann auch passieren, dass die Haut durch das Needling stärker verletzt wird und sich dadurch Narben bilden. Das betrifft vor allem Behandlungen mit längeren Nadeln.

Das Micro Needling ist übrigens nicht für jede geeignet. Personen mit Hauterkrankungen und Blutgerinnungsstörungen sollten auf diese Behandlungsmethode verzichten. Nervenschädigungen oder Warzen im betroffenen Bereich sind ebenfalls Kontraindikationen. Wenn du Blutverdünner einnimmst oder schwanger bist, ist das Needling nicht für dich geeignet.

Solltest du schon eine Eigenbehandlung zu Hause durchgeführt haben, dann weise deine Behandlerin unbedingt darauf hin.

Unser Fazit zum Micro Needling

Wenn Micro Needling richtig und mit der korrekten Technik angewendet wird, ist es eine schöne Behandlung, um das Hautbild zu verbessern. Die Haut wird regeneriert und das Hautbild verfeinert.

Menschen mit dicker Haut vertragen das Needling in der Regel sehr gut und können davon profitieren. Bei dünner Haut raten wir jedoch eher davon ab. Die Gefahr von Verletzungen und damit auch Komplikationen ist sehr groß. Damit sinken auch die Erfolgsaussichten in Bezug auf das eigentliche Behandlungsziel, zum Beispiel Narbenkorrektur.

Eigenbehandlungen mit einem Dermaroller sind aus unserer Sicht nicht zu empfehlen. Eine korrekte Ausführung der Behandlung ist für den Erfolg maßgeblich. Laien verschlimmbessern hingegen oft nur. Winkel und Druck des Needlings müssen fachgerecht angepasst werden. Das kann nur jemand mit dem nötigen Know-how und Erfahrung. Gleiches gilt, wie schon besprochen, für die Häufigkeit der Behandlung.

Deshalb raten wir dir dazu, dir eine Behandlerin zu suchen, die sich mit Micro Needling richtig gut auskennt und schon viele Menschen mit deinem Hautproblem behandelt hat. Seriöse Anbieterinnen können das auch belegen.

Und jetzt?

Du stehst noch vor der Entscheidung der Behandlung?

Du hast Dich bereits unterspritzen lassen?