Needles and Skin Headline Banner

Nachpflege der Unterspritzung mit Botox & Hyaluronsäure

Du hast dich bereits mit Botox oder Hyaluron unterspritzen lassen und möchtest, dass das Ergebnis möglichst lang anhält. Wir verraten Dir hier die Geheimnisse der richtigen Nachpflege.

Wie verhalte ich mich nach einer Unterspritzung?

In der ersten Zeit nach der Unterspritzung gilt es die behandelten Areale zu schonen. Für die ersten zwei Wochen nach einer Unterspritzung gibt es ein paar Regeln und Tipps zur Nachpflege, die wir dir mit auf den Weg geben möchten.

DOs der richtigen Nachpflege :

  • Viel Wasser trinken (am Tag einer Hyaluronunterspritzung 2 bis 3 Liter, ansonsten mindestens 1,5 Liter)
  • Sonnenschutz verwenden
  • das behandelte Areal kühlen
  • After-Treatment verwenden

DON’Ts für eine gute Nachpflege:

  • Direkte Sonneneinstrahlung: Sonnenbad, Solarium (Letzteres solltest du generell beachten und nicht nur in der Zeit nach einer Unterspritzung)
  • Starkes Schwitzen: Sauna, schweißtreibender Sport
  • Gesichtsmassagen: Behandlungen bei der Kosmetikerin, Massagegeräte für das Gesicht

Mit welcher Nachpflege habe ich möglichst lange etwas von der Unterspritzung?

Hast du die ersten vierzehn Tage hinter dich gebracht, kannst du die alten Gewohnheiten wieder in deinen Alltag integrieren. Wir raten dir jedoch dazu, auch ein paar neue Gewohnheiten anzunehmen, mit denen du das Ergebnis der Unterspritzung möglichst lang erhältst und durch geschickte Nachpflege gleichzeitig weiterer Hautalterung vorbeugst.

DOs für eine lange Wirkung von Botox & Co:

  • Sonnenschutz: Verwende täglich – auch im Winter – eine Pflege mit einem Lichtschutzfaktor von mindestens 10.
  • Auf die eigene Mimik achten: Sei achtsam mit deiner Mimik und lege faltenfördernde Gewohnheiten ab, etwa Stirnrunzeln, Lippen spitzen etc. Wenn du deine Augen beim Lesen/Arbeiten zusammenkneifst, kauf dir eine Brille und/oder verwende eine größere Schrift. Trag eine Sonnenbrille, damit du die Augen nicht zusammenkneifst.
  • Richtige Pflege: Je früher du mit einer für deinen Hauttyp geeigneten Anti-Aging-Pflege anfängst, desto effektiver beugst du vorzeitiger Hautalterung vor. Pflege nicht nur dein Gesicht, sondern auch Hals, Dekolletee und Hände, weil die Haut hier ebenfalls altert.
  • Ernährung: Ernähre dich ausgewogen und gesund. Iss viel Obst und Gemüse.
  • Fester Rhythmus: Versuche im Alltag einen festen Ablauf beizubehalten, etwa indem du immer zur gleichen Zeit ins Bett gehst und morgens aufstehst.
  • Individueller Lebensstil: Natürlich kannst du dein Leben nicht komplett ändern. Manche Dinge sind eben so, wie sie sind. Passe deine Pflege diesen Gegebenheiten an und detoxe hin und wieder, um schädliche Einflüsse auszugleichen.

DON’Ts damit die Unterspritzung lange wirkt:

  • Rauchen: Gewöhne dir das Rauchen ab. Es schadet deinem Aussehen und deiner Gesundheit.
  • Sonnenbäder: Du wirst auch im Schatten braun, wenn auch nicht so schnell und intensiv. Verwende beim Sonnenbad mindestens Lichtschutzfaktor 15 und sorge dafür, dass nur dein Körper und nicht dein Gesicht der Strahlung ausgesetzt ist.
  • Starke Gewichtsveränderungen: Wenn du ab- oder zunehmen möchtest, musst du deiner Haut genügend Zeit geben, um sich an den neuen Zustand zu gewöhnen. Achtung: Je älter du bist, desto deutlicher wird eine Gewichtsabnahme im Gesicht sichtbar, auch wenn sie langsam vonstatten geht.

Wie kann ich mich in meiner eigenen Haut wohler fühlen?

Wir kennen das alle: Man steht vor dem Spiegel und ist komplett unzufrieden. Halte dabei im Hinterkopf, dass wir selbst unsere größten Kritiker sind. Was uns an uns selbst stört, fällt anderen oft gar nicht auf – oder sie finden es sogar schön!

Übertreibe also nicht mit deinem Schönheitswahn, sondern freunde dich mit deinem Körper an. Nachpflege bedeutet auch sich schön zu finden! Mach dir bewusst, dass es ein Luxusproblem ist, sich überhaupt über Schönheitsfragen Gedanken machen zu können. Sei dankbar, dass du dich in einer sicheren Umgebung befindest und gesund bist.

Sei freundlich zu dir selbst und behandle dich fair. Wenn du dein aktuelles Aussehen mit dem auf alten Fotos vergleichst, setzt du unerreichbare Maßstäbe an. Du siehst nicht mehr aus wie vor zehn Jahren, aber das ist absolut okay!

Frauen altern zudem in Schüben, sodass es manchmal innerhalb von kurzer Zeit zu starken Veränderungen kommt. Das ist ein ganz natürlich Prozess, den jede Frau durchmacht. Sogar Hollywoodstars, die in der Regel nur auf bearbeiteten Fotos so makellos aussehen, wie viele glauben.

Verwende keinen Vergrößerungsspiegel. Dabei findest du Probleme, die gar keine sind. Bedenke: Andere sehen dich ja auch nicht mit der Lupe an.

Wenn du extrem unzufrieden mit deinem Aussehen bist, zieh einen Experten zurate und schließe invasive Maßnahmen nicht kategorisch aus. Mit ihnen erzielst du stärkere Ergebnisse als mit Unterspritzungen.

Vielleicht hilft dir aber eher das Gespräch mit einem Therapeuten. Mit ihm besprichst du, warum du dich in deiner Haut nicht wohl fühlst. Womöglich gibt es eine zugrunde liegende Thematik, die du verarbeiten musst. Er kann dir auch dabei helfen, den Stress in deinem Leben zu reduzieren.

Überlege ganz ehrlich, was dich an deinem jetzigen Leben stört. Gibt es Personen, mit denen der Kontakt dir nicht gut tut? Dann zieh dich aus diesen Beziehungen zurück. Erlerne eine Entspannungsmethode, zum Beispiel Muskelrelaxation nach Jacobson, oder treibe Sport, um Stress abzubauen.

Entdecke jetzt die erste Nachpflege speziel für unterspritzte Haut: Das Needles & Skin Aftreatment Intensive Care Gel